Ultraschall des Herzens (Echokardiografie)

Farbdoppler © Wikipedia/Kalumet veröffentlich unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation

Mit dem 2-D-Bild kann man in Echtzeit mittels eines schwarzweißen Schnittbildes die Herzfunktion bewerten. Insbesondere die Größe der Herzkammern, die Klappenfunktion und die Pumpfunktion des Herzens sind dabei gut erkennbar. Es sind aber auch die Aorta ascendens und der Aortenbogen beurteilbar, z. Bsp. mit der Fragestellung einer Aortendissektion. Mit dem PW- und dem CW-Dopplerwird die Blutstromgeschwindigkeit, insbesondere an den Klappen erfasst, um Klappenfehler zu quantifizieren, aber auch, um den Lungenarteriendruck zu bestimmen. 

 

 

M-Mode Dokumentation, mehr dazu auf Wikipedia

Der Farbdoppler ist ein zusätzliches Verfahren zur Beurteilung von Herzklappenfehlern. In einer anderen Geräteeinstellung wird der Farbdoppler für Gewebe optimiert und stellt die Bewegung der Herzwand dar. Die Anwendungen des Gewebedopplers sind Gegenstand der aktuellen Forschung und bieten weitere über das bisher übliche Maß reichende Möglichkeiten in der Funktionsbeurteilung des Herzmuskels. 

Die Echokardiografie ermöglicht innerhalb kürzester Zeit eine Patienten schonende eingehende Untersuchung des Herzens. Neben dem Elektrokardiogramm (EKG) und der Koronarangiografie ist die Echokardiografie eine der wichtigsten technischen Untersuchungsmethoden des Herzens und unverzichtbarer Bestandteil der kardiologischen Diagnostik.

Kardiologie Dr. med. Torsten Figura - Schlingstraße 2 - 31737 Rinteln - Tel.: +05751/3235 - Fax: 05751/964015

Sprechzeiten Mo.-Fr. 9-12 Uhr, Mo., Di., Do. 15-17 Uhr und nach Vereinbarung

Bundesweite zentrale Notdienstnummer Tel.: 116117

Informationen zum Notdienst

Informationen zum Datenschutz

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen