Schlafapnoescreening

Den Grund für erhöhte Tagesmüdigkeit herausfinden

Das Schlafapnoe-Syndrom (SAS) ist ein Beschwerdebild, das durch Atemstillstände (Apnoen) während des Schlafs verursacht wird und in erster Linie durch eine ausgeprägte Tagesmüdigkeit bis hin zum Einschlafzwang (Sekundenschlaf) sowie einer Reihe weiterer Symptome und Folgeerkrankungen gekennzeichnet ist. Oftmals fallen die Erkrankten durch lautes Schnarchen auf. Atemstillstände können zum Teil recht lange anhalten und zu einem Beinaheersticken führen. Es kommt in der Folge zu einer Aufwachreaktion mit Wiedereinsetzen der Atmung. Dieser Vorgang wiederholt sich beständig und beeinträchtigt den Schlaf erheblich. Dem Betroffenem sind diese Vorgänge nicht bewusst. Bluthochdruck-Patienten leiden durch die erklärlichen Stresshormonausschüttungen oftmals an einer behandlungsresistenten Bluthochdruckkrankheit. Vor allem auch nachts finden sich dann erhöhte Werte. Weiterhin kann es zu einer deutlichen Verschlechterung der Herzleistung im Falle einer koronaren Herzkrankheit kommen. Herzrhythmusstörungen stehen oftmals in engem Zusammenhang mit der Erkrankung. Speziell Übergewichtige sind in der Gefahr ein schwerwiegendes Schlafapnoesyndrom zu entwickeln. Die Diagnostik kann heute in vielen Fällen ambulant erfolgen, so dass die Untersuchung in einem Schlaflabor nur noch in Ausnahmefällen und zur Behandlungseinleitung erforderlich ist. 

Kardiologie Dr. med. Torsten Figura - Schlingstraße 2 - 31737 Rinteln - Tel.: +05751/3235 - Fax: 05751/964015

Sprechzeiten Mo.-Fr. 9-12 Uhr, Mo., Di., Do. 15-17 Uhr und nach Vereinbarung

Bundesweite zentrale Notdienstnummer Tel.: 116117

Informationen zum Notdienst

Informationen zum Datenschutz

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen